Wissenswertes

Geografische Lage

Rockeskyll liegt in der Osteifel im Naturpark Vulkaneifel. Etwa 4,5 Kilometer südsüdwestlich befindet sich die Kernstadt von Gerolstein, 4 km nordnordwestlich jene von Hillesheim und 11,5 km (jeweils Luftlinie) südöstlich jene der Kreisstadt Daun.

Westlich der Ortschaft erhebt sich der 554,6 m hohe Rockeskyller Kopf, ein erloschener Strato- oder Schichtvulkan. Durch das Dorf fließt der Kaulbach als rechter Quellbach des Hangelsbachs, der in die südwestlich verlaufende Kyll mündet. Im Westen der Gemarkung von Rockeskyll liegen Teiles des Landschaftsschutzgebiets Gerolstein und Umgebung.

Geschichte

1098
1098

‚Kila‘ wird erstmalig in einer Schenkungsurkunde erwähnt

1511
1511
Bau einer gotischen Pfeilerkirche. Die Kirche ist ein hochrangiges Kulturdenkmal und gilt als geschütztes Kulturgut entsprechend der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten.
1795
1795
Die Zehnteney Rockeskyll wird während der Franzosenzeit Mairie. Zur Mairie Rockeskyll gehörten die Orte: Rockeskyll, Berlingen, Betteldorf, Bewingen, Essingen, Gees, Hinterweiler, Hohenfels, Pelm und Roth.
1815
1815

Rockeskyll wird Sitz einer preußischen Bürgermeisterei

1858
1858

Vereinigung der Bürgermeistereien Gerolstein und Rockeskyll zum Amt Gerolstein

1970
1970
Seit 1970 ist Rockeskyll Teil der Verbandsgemeinde Gerolstein, im Landkreis Vulkaneifel.

Ortsgemeinde Rockeskyll
Am Acker 9
54570 Rockeskyll

Tel.: 06591 - 819 21 529
Email senden

Baustellen

Die Gemeinde veräußert Baustellen im Baugebiet "Auf Esenlechen". Der Verkaufspreis beträgt ab 60 € / m2 vollerschlossen.
mehr dazu »